Banner

Internationales Maschinenbauunternehmen

Europa: 100 Mio. EUR Umsatzerlöse, 220 Mitarbeiter.

Linienfunktion

CFO für Europa, alle kaufmännischen Funktionen. 6 Gesellschaften in Deutschland, Frankreich und Italien. Führung von 20 Mitarbeitern

Funktion im Projekt

Projektleiter. Analyse der Ausgangssituation, Zieldefinition, Synchronisation mit dem weltweiten Gesamtprojekt der japanischen Konzernleitung, Abstimmung innerhalb der europäischen Gruppe, enge Verzahnung des Rechnungswesenworkflows mit dem Controllingsystem.

Umsetzung im SAP R/3: Vereinheitlichung der Sachkonten in der gesamten europäischen Gruppe. Einführung Umsatzkostenverfahren, Parallelerstellung einer GuV nach Umsatz- und Gesamtkostenverfahren. Einführung der SAP-Konsolidierung. Überarbeitung der SAP-Reports, deutsch und englisch, teilweise zu Zwecken des „Japan-GAAP“. Wechsel des Geschäftsjahres vom Kalenderjahr auf den 1.4.-31.3 (japanisches Geschäftsjahr). Abstimmung des Verfahrens mit den Wirtschaftsprüfern (Deutschland, Italien, Frankreich). Integration aller SAP-Module zur Optimierung des Workflows.

Zusätzlich: Optimierung Modul SAP-Personalwesen und verbesserte Integration der Gehaltsabrechnung in die Finanzbuchhaltung

Projektdauer

18 Monate

Projektergebnis

  • Fertigstellung des Jahres- und Halbjahresabschlusses für alle europäischen Gesellschaften inklusive Konsolidierung und Prüfung durch die Wirtschaftsprüfer in 6 Wochen (Zeithalbierung)
  • Fertigstellung der Monatsabschlüsse inklusive Konsolidierung in 3 Wochen (Zeithalbierung)
  • Erhebliche Ausweitung des Umfangs der Berichterstattung
  • Revisionsgerechte Dokumentation der Konsolidierung
  • Erheblich verbesserte Akzeptanz der Muttergesellschaft

Internationales Maschinenbauunternehmen

Europa: 100 Mio. EUR Umsatzerlöse, 220 Mitarbeiter.

Linienfunktion

CFO für Europa, alle kaufmännischen Funktionen. 6 Gesellschaften in Deutschland, Frankreich und Italien. Führung von 20 Mitarbeitern

Funktion im Projekt

Projektleiter. Analyse der Ausgangssituation, Zieldefinition, Abstimmung innerhalb der europäischen Gruppe. 
Komplettes Reengineering der SAP R/3 Umgebung, integrierte Anwendung der Module Finanzen, Controlling, Materialwirtschaft. Einführung von Stücklisten, Optimierung der Materialnummern (Teilelager), Optimierung Servicegeschäftsworkflow. Weitgehende Automatisierung der Bestandserfassung und -bewertung der Produktionskette RHB - Unfertige Erzeugnisse - Fertigerzeugnisse inklusive der Koppelung technischer Informationen über die Bestandsmaschinen. Einführung eines automatisierten Fakturierungsverfahrens zwischen den Gesellschaften der Gruppe. Integration der Auftragsbestandsrechnung in das SAP. Abstimmung des Verfahrens mit den Wirtschaftsprüfern (Deutschland, Italien, Frankreich).
Zusätzlich: Optimierung Modul SAP Personalwesen und verbesserte Integration der Gehaltsabrechnung in die Finanzbuchhaltung.

Projektdauer

18 Monate

Projektergebnis

  • Eliminierung von organisatorischen Brüchen
  • Reibungsloser und schneller Workflow, Arbeitsersparnis
  • Aktuellere, exaktere und vielfältigere Informationen

Internationales Sanitärunternehmen

Teilkonzern Asien. Herstellung und Vertrieb von Bad-, Duschen, Toiletten. Konzern: 11 Mrd. USD Umsatz, 80.000 Mitarbeiter, börsennotiert. IFRS. Diverse Marken weltweit etabliert. 

Funktion

Projektleiter 

Projekt

Einführung Konzernkonsolidierung (Statutory Accounting) in der Region Asia/Pacific (Großraum Indien, China, Australien, Neuseeland)

  • Einsatzort: Singapur, Shanghai, Bangkok, Düsseldorf, Venedig
  • Analyse der Aufbauorganisation, Projektplan
  • Klärung von Detailfragen mit dem CFO Asia/Pacific, den Landesgesellschaften sowie dem Corporate Accounting
  • Abstimmung mit der Gesamtprojektleitung in Luxemburg/Düsseldorf
  • Abstimmung mit der SAP IT in Italien, China, Singapur und Thailand sowie der externen IBM Beratungsgesellschaft (München)
  • Implementierung von IBM Cognos Controller (Konsolidierung)

Projektdauer

6 Monate

Team

3 Projektmitglieder